Wirkungsweise des kolloidalen Silbers

Buch: Heilen mit kolloidalem Silber Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Heilen mit kolloidalem Silber bei Amazon...

Kolloidales Silber wirkt auf verschiedene Weise gegen Krankheitserreger aller Art. Es hilft nicht nur gegen Bakterien, wie das bei Antibiotika der Fall ist, sondern auch gegen Viren, Pilze, einzellige Parasiten und andere Krankheitserreger.

Verantwortlich für die Wirkung des kolloidalen Silbers sind vor allem die darin enthaltenen Silber-Ionen, die auch von reinem Silber abgesondert werden.

Der Haupt-Wirkungsmechanismus ist wohl, dass sich die Silber-Ionen an die Atmungsenzyme der Bakterien heften, die sich an der Außenseite der Bakterien-Zellen befinden. Die Enzyme werden dadurch funktionsuntüchtig und das Bakterium wird nicht mehr mit Sauerstoff versorgt. Die Folge davon ist, dass das Bakterium erstickt. Der Erstickungstod kann offenbar innerhalb weniger Minuten nach dem Kontakt zwischen Silber und Bakterium eintreten.

Bei krankheitserregenden Pilzen wirkt anscheinend der gleiche Mechanismus zur Abtötung der Pilz-Zellen.

Bei der Zerstörung von Viren greifen andere Wirkungsweisen des Silbers. Silber-Ionen stören die Arbeit von DNA und RNA, den Bausteinen der Erbinformation. Durch die Anlagerung von Silber können sich RNA und DNA nicht mehr vermehren, also können sich auch die Viren nicht mehr vermehren. Dieser Mechanismus wirkt auch schädigend auf Bakterien, Pilze und andere Einzeller, sofern sie nicht vorher schon erstickt sind.

Außerdem werden weitere Enzyme und Zellbestandteile geschädigt, Zellwand und Zellmembran voneinander gelöst, die Phosphat-Aufnahme gestört und die Zellen durch Flüssigkeitsverlust ausgetrocknet.

Welcher Wirkungsmechanismus bei dem einzelnen Krankheitserreger jeweils zum Tod oder zur Funktionsuntüchtigkeit führt, ist nicht in jedem Einzelfall bekannt. Die gute Wirksamkeit des Silbers hängt sicherlich damit zusammen, dass nicht nur ein einzelner Mechanismus wirkt, sondern eine ganze Reihe davon.

In medizinischen Studien im Labor wurde eine hemmende oder abtötende Wirkung des Silbers auf etwa 650 verschiedene Krankheitserreger festgestellt. In einigen der Laborversuche trat die tödliche Wirkung des Silbers schon nach etwa sechs Minuten ein. Diese Zeitangabe hat sich für die Wirkung des kolloidalen Silbers herumgesprochen. Sie trifft aber weder auf alle Arten von Krankheitserregern zu, noch auf alle Versuche im Labor.

Außerdem haben diese sechs Minuten nichts mit der praktischen Wirkung des kolloidalen Silbers beim Menschen zu tun. Bei der Anwendung des kolloidalen Silbers als Medizin muss das Mittel ja zunächst bis zu den Krankheitserregern vordringen. Dann muss es vor Ort in der notwendigen Konzentration vorliegen, um effektiv wirken zu können.

Zusätzliche Wirkungen des Silberwassers

Kolloidales Silber wirkt nicht nur gegen Krankheitserreger, sondern hat auch einige andere Wirkungen.

Es fördert die Wundheilung. Das Gewebe bildet sich schneller wieder neu, wenn man Silber-Wundauflagen verwendet oder kolloidales Silber aufsprüht.

Schmerzen sollen durch kolloidales Silber gelindert werden.

Auch Fieber wird gesenkt, was aber wohl häufig eine natürliche Folge der Bekämpfung von Krankheitserregern sein wird.

Außerdem soll kolloidales Silber allergische Reaktionen verhindern.

Sogar gegen Depressionen und andere psychische Erkrankungen soll kolloidales Silber helfen können.

Die Wirkungsweise dieser Zusatzwirkungen ist jedoch nicht vollständig geklärt. Daher kann man sie vor allem auf der Basis der Erfahrungsmedizin nutzen. Das bedeutet so viel wie: wenn es hilft, ist es gut so.

Sicht der Schulmedizin

Bei wissenschaftlichen Studien wurde mehrfach festgestellt, dass Silber, insbesondere Silber-Ionen, in der Lage sind, Bakterien in kürzester Zeit abzutöten. Das bezieht sich jedoch auf Bakterien, die im Labor in Zellkulturen gewachsen sind. Man nennt solche Untersuchungen "in vitro" (im Glas), weil sie in einer Petrischale, also in einem Glas stattfindet.

"In vivo", also im Leben, gibt es bisher keine medizinischen Studien über die Wirksamkeit von kolloidalem Silber, die die Schulmedizin überzeugt haben.

Weil bisher kein Pharmakonzern mit kolloidalem Silber Geld verdient, oder verdienen will, fehlen die finanziellen Mittel, um die Wirkung von kolloidalem Silber in wissenschaftlichen Studien zu untersuchen. Daher ist auch nicht mit baldigen Forschungsergebnissen über kolloidales Silber zu rechnen.

Aus der Sicht der meisten Schulmediziner ist die Wirkung von kolloidalem Silber also unbewiesen, was sie als unwirksam interpretieren.

Aufgeschreckt durch Berichte über Argyrie (siehe Seite 22), die jedoch eher durch Silbersalze als durch kolloidales Silber verursacht wird, sprechen viele Ärzte dringende Warnungen gegen die Anwendung von kolloidalem Silber aus.

Beschaffenheit des Silberwassers

Das kolloidale Silber sieht meistens aus wie klares Wasser. Das Silber im sogenannten Silberwasser kann man normalerweise nicht sehen.

Manchmal ist das kolloidale Silber jedoch leicht gelblich. Für die Qualität des kolloidalen Silbers hat diese Einfärbung jedoch keine eindeutige Bedeutung.

Die gelbliche Farbe kommt jedoch eher bei höherer Konzentration des kolloidalen Silbers vor. Auch könnten bei gelblichem Silberwasser mehr größere Partikel enthalten sein als bei farblosem kolloidalen Silber.


Produkttipps

Produkttipps




Home   -   Up